Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Familienrat

Familienrat ( auch Familiengruppenkonferenz ) ist ein in Neuseeland entwickeltes und mittlerweile weltweit verbreitetes Verfahren bei dem Familien mit möglichst vielen Verwandten, Freunden, Unterstützern aus dem sozialen Umfeld zusammenkommen und dabei Ideen und einen Plan für die Lösung einen Problems entwickeln.

Der Familienrat ist somit die Möglichkeit für Familien ihr soziales Netzwerk zu aktivieren und selbständig Lösungen für schwierige Lebenssituationen zu finden.Der Familienrat analysiert gemeinsam das Problem und entwickelt eine Lösungsstrategie, an deren Umsetzung verschiedene Personen beteiligt werden.

Der Familienrat wird während des gesamten Ablaufs von einer neutralen Person ( Koordinator ) begleitet. Der Koordinator organisiert und moderiert den Prozess, ohne sich jedoch inhaltlich einzumischen - der Koordinator bleibt immer neutral.

Der Familienrat unterstützt Eigeninitiative und Selbsthilfekräfte, setzt am Willen der Betroffenen an, ersetzt oder ergänzt öffentliche Hilfen und bezieht Potentiale des Sozialraums ein.

  • Die Familie wird als Expertin für die Lösung ihrer Probleme ernst genommen und unterliegt nicht einem vorschnellen administrativen Eingreifen durch Fachleute ( z. B. Jugendamt ).
  • Der Familienrat ist Angelegenheit der Familie, also ein Heimspiel im besten Sinne.
  • Die Verantwortung wechselt von den Fachleuten wieder zurück auf die erweiterte Familie.
  • Der Plan/Die Lösung der Familie wird anderen möglichen Plänen vorgezogen, sofern er sicher und legal ist.
  • Wichtig dabei ist, dass die Familie bereit ist aktiv und kooperativ zu sein und Verantwortung zu übernehmen.
  • Ebenso müssen sichtbare Stärken in der Familie vorhanden sein.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?